Grauer Star

Grauer Star (Alterstar) entsteht meist im Alter durch die Trübung der Augenlinse. Die Veränderung ist nicht schmerzhaft und auch nicht durch Entzündungen begleitet. Erste Symptome sind unter anderem eine leichte Trübung oder Vernebelung der Sicht oder dunkle Flecken in der Sicht, die sich von außen ins Sichtzentrum ausdehnen. Andere Symptome sind das Mehrfach-Sehen eines Objekts und die langsame Abnahme des Sehvermögens, sodass Objekte wie durch ein Milchglas gesehen werden. In schweren Fällen kann Grauer Star bis zur Erblindung führen.

Grauer Star kann durch das operative Einsetzen einer Kunstlinse behandelt werden. Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite der Apotheken Umschau.

 

Makuladegeneration

Altersspezifische Makuladegeneration ist eine weitere Augenerkrankung die die Netzhaut betrifft. Es ist eine fortschreitende Erkrankung, die für die meisten Fälle von Erblindung bei über 60-jährigen verantwortlich ist. Sie führt zu einer verzerrten und getrübten Sicht, die bis zur Abnahme der zentralen Sicht führen kann. Das Fortschreiten der Erkrankung ist normalerweise sehr langsam.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Internetseite der Apotheken Umschau.

 

Wichtig zu wissen:

Es ist wichtig, dass sich Angehörige darüber bewusst sind, dass Betroffene:

  • Probleme mit dem Raumgefühl haben können ohne klare Anhaltspunkte
  • Unsicher sein können an Orten, wo architektonische Barrieren unausreichend gekennzeichnet sind
  • die Tendenz zeigen, weniger aktiv zu sein und sich zurückzuziehen
  • manchmal dazu neigen, misstrauende und abhängige Persönlichkeitszüge zu entwickeln, die durch sozialen Rückzug und Depressionen noch verstärkt werden können
  • alleinlebende Betroffen mit dem Risiko leben, ausgegrenzt zu werden, wenn sie nicht weiterhin am Sozialleben aktiv teilnehmen und versuchen, ihre Einschränkungen aktiv auszugleichen

Wenn Sie sich um einen Menschen kümmern, die unter einer Augenerkrankung leidet, ist es also wichtig, ihn oder sie bei der Ausgleichung dieser Einschränkung zu helfen – beispielsweise durch Hilfsmittel und die richtige Behandlung. Außerdem können Sie die Person dabei unterstützen oder motivieren, weiterhin aktiv am Sozialleben teilzunehmen und das Selbstwertgefühl zusteigern.

 

Dieser Text wurde aus der Originalquelle übersetzt: ASPASIA .  Mit freundlicher Genehmigung von Anziani e non solo

ASPASIA                                ANS_vettoriale_trasparente (1)