Harninkontinenz ist definiert als unabsichtliches und unkontrolliertes Ausscheiden von Urin. Es beeinträchtigt oft die Lebensqualität von Betroffenen

Ältere Menschen sind häufig von der Dranginkontinenz betroffen, wo ein plötzlicher Drang zum Urinieren ein unabsichtliches Ausscheiden des Urins bewirkt. Ursache kann, neben neurologischen Erkrankungen und Entzündungen, auch der normale Prozess des Alterns sein. Das Urinieren tritt dann häufig auf, aber es werden oft nur kleine Mengen Urin ausgeschieden.

Menschen, die eine Harninkontinenz bemerken gehen aus Scham oft nicht zum Arzt. Tun Sie das nicht – Inkontinenz betrifft sehr viele Menschen und Ihr/e Arzt oder Ärztin kann Ihnen möglichweise helfen, wieder Lebensqualität zurückzugewinnen.

Hygiene ist grundlegend wichtig für alle Betroffenen. Hautreizungen, die durch Urin und zusätzliches Sauberreiben durch Taschentücher oder andere unangepassten Hilfsmittel, ausgelöst werden, können schnell Eiterungen und Geschwüre bilden. Deswegen ist es wichtig, dass Sie als Angehörige den Betroffenen regelmäßig beim Kleidungswechsel helfen und die Haut mit geeigneten Cremeprodukten einreiben.

 

Inhalte übersetzt aus Originalquelle. Mit freundlicher Genehmigung von: 

ASPASIA, Servizi e formazione per l’assistenza familiare.Zu dieser Seite gehen...
ANZIANI E NON SOLO. Società cooperativa.Zu dieser Seite gehen...