Auch im Alter gibt es viele Menschen, die gerne in Gemeinschaft mit anderen wohnen. Insbesondere für alleinstehende Menschen, Verwitwete aber auch Paare gibt es heute einige Wohnangebote, die auf das Zusammenleben mit anderen Menschen ausgerichtet sind. Natürlich ohne, dass die Bewohner auf ihre Privatsphäre verzichten müssen. Im Gegensatz zum Betreuten Wohnen und ähnlichen Wohnformen eignen sich die folgenden Angebote aber nicht unbedingt für Menschen mit erheblichem Pflege- oder Betreuungsbedarf.

Senioren – Haus- und Wohngemeinschaften

Senioren – Haus- und Wohngemeinschaften (Senioren-HGs oder WGs) sind Wohnformen, die insbesondere alleinstehende Menschen ansprechen sollen. In einer Haus- und Wohngemeinschaft leben mehrere Menschen zusammen in einer Wohnung oder einem Haus. Sie teilen sich dabei gemeinschaftliche Orte, wie den Garten und Aufenthaltsräume. Alle Bewohnenden haben aber auch sihren eigenen, privaten Wohnraum.

 

Wohngemeinschaften (WG)

Klassische Wohngemeinschaften sind bei Studenten am beliebtesten. Hier haben alle Mitbewohner ein eigenes Zimmer und teilen sich Bad und Küche. Unter Senioren ist diese Wohnform noch recht selten. Die Höhe der Miete orientiert sich hier meist an der Größe des eigenen Zimmers im Verhältnis zu den anderen Zimmern der WG.

Hausgemeinschaften (HG)

Eine Hausgemeinschaft ist oft durch mehrere getrennte Wohnungen in einem Haus charakterisiert. Im Gegensatz zu einer WG mieten die Bewohner einer HG also eine eigene Wohnung, nicht nur ein Zimmer. Somit steht ihnen auch eine eigenes Bad, Wohnzimmer, Küche etc. zu. Gemeinschaftsorte gibt es aber auch hier. Das kann der Garten sein oder ein kleines Café im Haus.

 

Diese Wohnformen bieten sich besonders für Menschen an, die nicht alleine leben wollen und die Gemeinschaft andere Menschen genießen. Dabei eignen sich Senioren-Wohngemeinschaften auch für Personen, die ein bisschen Hilfe im Alltag benötigen. Denn in Senioren-WGs können sich die Bewohner gegenseitig unterstützen.

Senioren-WGs sind aber generell nicht für Menschen mit Pflege- oder Betreuungsbedarf ausgelegt. Trotzdem ist es aber möglich, dass Bewohner auch hier einen ambulanten Pflegedienst für sich beauftragen können, der die Betroffenen dann in ihren Räumlichkeiten der WG versorgt. Es muss also niemand sofort ausziehen, wenn er oder sie pflegebedürftig wird.

 

Wie finde ich eine Senioren-Wohngemeinschaft und was kostet das?

Senioren-WGs und HGs sind noch relativ wenig verbreitet – mit Ausnahme der größeren Städte. Deswegen ist es auch nicht einfach, ein passendes Angebot zu finden. In den meisten Fällen werden sie privat organisiert. Das bedeutet, dass mehrere Menschen sich zusammenfinden und eine passende Wohnung anmieten.

Um einen Platz in einer Senioren-WG zu finden, können Sie die Anzeigen der Lokalzeitungen durchschauen oder im Internet suchen. Oft finden Sie dort aber unter dem Suchwort „Senioren-WG“ Wohngemeinschaften, die eigentlich eher sogenannten Pflege-WGs entsprechen.

Auf der Internetseite des Forums für gemeinschaftliches Wohnen können Sie unter der Rubrik „Projektbörse“ Angebote oder Interessenten finden.

Mehrgenerationen-Wohnen

Mehrgenerationen-Wohnen kennen die meisten Menschen in Verbindung mit den sogenannten Mehrgenerationenhäusern. Gemeint ist eine Wohngemeinschaft, in der jüngere und ältere Menschen zusammen leben. Das kann ein Mehrgenerationenhaus sein, muss es aber nicht. Oft ist die Wohngemeinschaft in einer großen Wohnung oder einem Haus untergebracht. Dabei hat jeder Bewohner ein eigenes Zimmer oder ein eigenes Apartment im Haus. Gemeinschaftsräume werden dann von allen genutzt, sodass gemeinsam gekocht oder gespielt oder der Abend verbracht werden kann. Durch die eigenen Zimmer können die Bewohner sich aber immer auch zurückziehen und haben ihre Privatsphäre.

Die Idee hinter dem Mehrgenerationen-Wohnen beruht darauf, dass jede Generation von der anderen lernen kann und sich gegenseitig unterstützen kann. Dabei stehen manche Häuser auch ausdrücklich Menschen mit Pflegebedarf, Demenz oder Betreuungsbedarf offen.

Wenn Sie sich für eine Wohnung im Mehrgenerationen-Wohnen interessieren, finden Sie durch eine Internetsuche häufig solche Wohnungen. Manche Wohnungsbaugesellschaften und Kommunen bieten selbst Mehrgenerationen-Wohnen an. Das Angebot ist aber in städtischen Regionen breiter als in sehr ländlichen Gebieten. Pflege- und Wohnberatungsstellen vor Ort können Ihnen helfen, solche Angebote zu finden.

Weiterführende Links

Wissenspool zu Wohnformen im Alter.Zu dieser Seite gehen...

Alle Texte in dieser Rubrik werden von Experten geprüft. Diese Texte wurde geprüft von der Hamburger Koordinationsstelle für Wohn-Pflege-Gemeinschaften – Informations-, Beratungs- und Serviceangebot zu innovativen Wohn-, Betreuungs- und Pflegeformen. Wir danken den jeweiligen Experten für Ihre wertvolle Unterstützung.