Es gibt einige Ursachen für Taubheit oder Einschränkungen der Hörfähigkeit bei Menschen:

Veränderung der Schallübertragung im äußeren Ohr und Medium (Schwerhörigkeit oder Schallleitungsschwerhörigkeit) oder Probleme im inneren Ohr bei der Schallwahrnehmung und -transformation in einen Nervenimpuls. Die häufigste Ursache für Höreinschränkungen ist der körperliche Alterungsprozess.

Wie schwer die Störung ausfällt unterscheidet sich stark von Person zu Person. Schwerhörigkeit betrifft eher Männer als Frauen.

Die am häufigsten vorkommende Form bei älteren Menschen ist die Altersschwerhörigkeit (Presbyacusis), durch die Abnutzung der winzigen Ciliatzellen im Innenohr bedingt wird. Diese Zellen können auch durch sehr laute Geräusche geschädigt werden.

Mehr Informationen zur Altersschwerhörigkeit finden Sie auf der Internetseite HNO-Ärzte im Netz.

Je nach Schwere können die Hörschwierigkeiten durch Hörgeräte teilweise oder ganz gelöst werden. Die Wahl des Hörgerätetyps hängt von der Natur der Störung ab. Deswegen ist es wichtig, vorher mit Ärzten oder Spezialisten zu sprechen. Manchmal ist auch eine Audiologie-Rehabilitation notwendig, das bedeutet: Hörübungen und Lippenleseübungen.

Wenn Ihr/e Angehörige/r schwerhörig oder taub ist, können Sie ihn oder sie in ihrem Selbstwertgefühl unterstützen, indem sie seine oder ihre verbliebenen Fähigkeiten trainieren und Wert darauf legen, dass die Person weiterhin Kontakt zu Familie, Freunden und Nachbarn pflegt. Das ist wichtig, weil viele Betroffene auf Grund der Schwerhörigkeit sozial vereinsamen.

Auch ist es wichtig, vermehrt Aufmerksamkeit auf die Körpersprache der Person zu legen, wenn die Hörfähigkeiten abnehmen.

 

Mehr Infos unter:

www.hoergeschaedigt.lu
www.daaflux.lu
www.vgsl.hoergeschaedigt.lu
www.laci.hoergeschaedigt.lu

 

 

Dieser Text wurde übersetzt aus der Originalquelle: ASPASIA . Mit freundlicher Genehmigung von Anziani e non solo

ASPASIA                                ANS_vettoriale_trasparente (1)