Heutzutage kennt jeder eine Person in seinem Umfeld, die einen Angehörigen oder Freund pflegt oder versorgt. Für viele Menschen ist solch eine Pflegeverantwortung eine sehr herausfordernde und manchmal belastende Aufgabe. In jeder Nachbarschaft, jeder Stadt und in jedem Land in Europa pflegen Menschen ihre Angehörige. Tatsächlich sind es um die 125 Millionen Menschen in Europa, die sich um ältere Menschen oder behinderte Menschen kümmern (Anderson et al. 2009). Viele dieser pflegenden Angehörigen arbeiten neben der Pflege in einem Beruf. Sicher auch in Ihrem Unternehmen?!

 

Diese Menschen nennen wir im Folgenden pflegende Angestellte. Was zeichnet sie aus und was unterscheidet sie von Angestellten, die sich um ein eigenes Kind kümmern?

  • Die Pflegeverantwortung dauert oft länger und ist – außer am Anfang manchmal – keine akute Situation
  • Oft ist die Pflegeübernahme keine frei gewählte Aufgabe. Rollenerwartungen und Verantwortungsgefühl spielen eine große Rolle
  • Die meisten pflegenden Angehörigen pflegen entweder einen unterstützungsbedürftigen Elternteil, eigene Partner. Aber auch wenn eigene Kinder eine Beeinträchtigung haben kann die Pflege des Kindes für die Eltern auch ins Erwachsenenalter des Kinders andauern.
  • Pflegesituationen wirken sich oft negativ auf die finanzielle Situation der Familien aus

 

Wenn Sie sich mit der Thematik beschäftigen möchten, finden Sie auf diesen Seiten wertvolle Tipps und Hinweise darüber, wie Sie Ihr Unternehmen so aufstellen können, dass Sie Ihre pflegenden Angestellten erkennen und unterstützen können.